Jess and the Ancient Ones, Caronte & Anomalie auf Tour!

Jess and the Ancient Ones ist eine Psychedelische Rockband aus Kuopio in Finnland. Bereits im Jahre 2014 waren sie als Support bei KING DIAMOND unterwegs. Die Band hat bisher drei Alben veröffentlicht. Das 2012 erschienene und selbstbetitelte Debütalbum Jess und die Ancient Ones weist noch Einflüsse von New Wave of British Heavy Metal auf. Musikalisch beeinflusst bezeichnen sich Jess und die Ancient Ones von Roky Erickson, Mercyful Fate, Iron Maiden und ABBA. Ihre Musik lässt sich dem 70er-Jahre-basierten Okkult-Rock zuordnen und ist für mich definitiv ein Muss!

 

Als Support sind Caronte und Anomalie mit dabei. Caronte tourte erst mit King Dude.

Benannt haben sich CARONTE nach dem Fährmann, der in der griechischen Mythologie die Toten über den Fluss Acheron übersetzt, angetrieben sind sie von Drogen, Alkoholmissbrauch, Tod, Sex, Esoterik, Mystizismus und Voodoo – und auf ihrem zweiten Album “Church Of Shamanic Goetia” mischt die italienische Viermanncombo wieder ein besonders starkes Rauschwerk, das ohne Umschweife in die tiefsten Kellergewölbe und dort in eine schwarze Messe in sieben Akten führt.

Auf einen kurzen Nenner gebracht klingen CARONTE wie ELECTRIC WIZARD mit exzentrischerem Gesang, der ein bisschen eighties anmutet und in Richtung DANZIG geht. Solltet Ihr also nicht verpassen!

 

Bei Anomalie sollten wir hier viel weniger von "ihnen" sprechen, als von "ihm" - denn bei ANOMALIE handelt es sich um keine Band im klassischen Sinne. Wiewohl es inzwischen auch Live-Darbietungen in voller Besetzung gibt - bei einer von selbigen der sich hier wortreich ergießende Rezensent auch über ANOMALIE stolperte, doch das nur am Rande - handelt es sich hierbei um ein Herzensprojekt des Multiinstrumentalisten Marrok (SELBSTENTLEIBUNG, HARAKIRI FOR THE SKY), der mit ANOMALIE einen Schritt zur musikalischen Selbstverwirklichung tat. Das funktionierte so vorzüglich, dass es, nebst erwähnten Live-Auftritten mit Bandgefolge, mit "Refugium" dann den zweiten Silberling zu entdecken gibt. Das neue Album "Visions" habe ich mir bisher noch nicht angehört. Wird Zeit! Erst einmal lass mich live überzeugen und das solltet Ihr auch tun! :)

 

Es wird ein musikalisch sehr sehr schöner Abend! Wie ich gerade sehe, sind sie auch beim Eindhoven Metal Meeting :). Ha, dann wohl gleich 2 x :)


ANATHEMA & ALCEST auf Tour!

Wer in Traurigkeit versinkt, nur die Schattenseiten des Daseins wahrnimmt und beschließt, sich selbst zu subtrahieren, sprich, sich aus dem Leben zu verabschieden, der hat mit der Musik von Anathema den passenden Soundtrack gefunden. Anathema bedeutet im Deutschen so viel wie Bannstrahl, Bannfluch, Kirchenbann - oder einfach nur Gräuel.

1990 ursprünglich als Pagan Angel aus der Taufe gehoben, wandeln Anathema zu Beginn ihrer Karriere auf doomigen Pfaden. Die beiden Gitarre spielenden Gebrüder Vincent und Danny Cavanagh gründen die Band zusammen mit Sänger Darren White, Bassist Duncan Patterson und Drummer John Douglas im Beatles-Städtchen Liverpool. In dieser Besetzung spielen sie ihr erstes Demo ein ("An Iliad Of Woes"), das im Januar 1991 unter die Leute kommt und gute Resonanzen erhält.

Nach und nach fallen die Doom-Einflüsse weg, es finden Gothic-Anleihen und Psychedelia Eingang in den Sound, die teilweise Referenzen an Pink Floyd offenbaren. 1997 ist es an Zeit, diese Entwicklung auf Video festzuhalten. "A Vision Of A Dying Embrace" ist vom Titel her eine Umkehrung dessen, was Anathema-Fans für die Band empfinden.

 

Wer sie nun live noch erleben möchte, hat die Chance bspw. am 15.11.2017 in Erfurt im Museumskeller, wo ich die Show fotografisch begleiten werde. Mit Alcest haben sie sich einen ehrwürdigen Support geangelt, denn auch diese Band hat sich über die Jahre gewandelt. Ihre Black Metal-Zeiten sind vorbei, aber auch den aktuellen "Stoff" mag ich sehr.

 


Estas Tonne - Tour 2017

Geprägt durch seine langjährige musikalische Wanderschaft über alle Kontinente entwickelte Estas Tonne seinen unverkennbaren Gitarrenstil. Der ukrainische Gitarrist vereint dabei Einflüsse aus Flamenco und Gypsy, aber auch aus lateinamerikanischer und elektronischer Musik. Sein neuestes Programm widmet er ganz der Kraft des Wassers: In »Reviving Water« macht sich Tonne mit seinen Musikerfreunden Netanel Goldberg und Joseph Pepe Danza auf eine musikalische Reise zu Quellen und Flüssen.

Nun freue ich mich auf die Show in Leipzig. Hier ist er aber als Solokünstler unterwegs :)


Michael Patrick Kelly live in Torgau vom 01.09.2017 - Livepics!

Was ist die iD von Michael Patrick Kelly? Teenieschwarm, Mönch, Rockmusiker?

Sein bisheriges Leben liest sich wie ein Drehbuch, in dem ein einziger Akteur alle Hauptrollen spielt. Als Kind wird er in eine Familienband hinein geboren, lernt dort fast noch im Pampersalter die ersten Instrumente spielen und das ABC des Songwritings, um dann als Teenager mit seinen Hits plötzlich der Schwarm einer ganzen Generation zu werden. Nach dem Orkan der Popularität, der mit 20 Millionen verkauften Alben und Stadiontourneen über ihn hinwegfegte, macht er einen radikalen Schritt: er wird Mönch und schließt sich über sechs Jahre in die Stille eines Klosters ein, um es dann zu verlassen, wenn der Ruf der Musik unüberhörbar laut wird. Als Solokünstler erlebt er jetzt eine aus diesen Extremen gereifte Wiedergeburt. Bereits am Freitag, den 31.08. "campten" Fans an der Kulturbastion und konnten es kaum erwarten. Patrick kanns und ich wünsche ihm weiterhin viel Erfolg!


mehr lesen

MOONSPELL vom 02.09.2017 auf dem Reeveland Festival - Livepics!

1989 gehts mit einer Band namens Morbid God los, die sich in Brandoa, Portugal zusammen findet und zunächst noch durch den Death und Black Metal rumpelt. Im Jahre '92 entschließen sich die Mitglieder allerdings, nachdem sie ein Demo eingeschrottet haben, den Namen in Moonspell zu ändern. Mit von der Partie sind inzwischen Sänger Langsuyar Tenebrarum Rex (aka Fernando Ribeiro), Mantus Iberius Daemonium (Gitarre), Tanngrisnir Imperator Ignis (Gitarre), Basser Tetragrammaton Tremendae Majestatis (aka Ares) und Nisroth de Occulta Fraternitatis (aka Miguel Gaspar) an den Drums. Das ist wirklich schon ganz schön lange her. Doch heut zu Tage hört man nichts mehr von Death- oder Black Metal Songs, so unterlagen sie auch einigen stilistischen Veränderungen ab dem Jahre 1998. Im Januar 2018 sind sie auf Deutschland-Tour :).


mehr lesen

BATTLE BEAST vom 02.09.2017 auf dem ReeveLand Festival - Live-Pics!

Gegründet haben sich Battle Beast im Jahre 2008. Juuso Soinio (Gitarre), Anton Kabanen (Gitarre/Gesang) und Pyry Vikki (Schlagzeug) kennen sich schon länger, machen gemeinsam Musik seit sie Teenager sind. Mit dem Einstieg des Sängers Nitte Valo beginnen die Mannen damit, erste Demos aufzunehmen. Die Positionen des Bassisten und Keyboarders rotieren damals noch munter durch. Bis schließlich im Zuge einer Audition Janne Björkroth (Keyboard) und Eero Sipilä einsteigen.

Kurz nach dem Wacken-Erfolg gewinnen Battle Beast auch noch den finnischen Contest Radio Rock Starba und gehen in der Heimat durch die Decke. Das Debütalbum "Steel" erscheint 2011 via Hype Records und klettert direkt auf Platz sieben der Charts. Schließlich nimmt sich Nuclear Blast dem internationalen Release der Scheibe an. Live-Erfahrung darf man mal eben im Rahmen der Imaginaerium-Tour im Vorprogramm der Labelkollegen und Landsmänner Nightwish sammeln. Mit Noora (siehe Foto) als Vocalist haben Battle Beast einen topp Fang gemacht. Die Frau gibt auf der Bühne alles und beeindruckt mit ihrer absolut genialen Heavy Metal-Stimme! 


mehr lesen

KISSIN` DYNAMITE vom 02.09.2017 auf dem ReeveLand Festival - Livepics!

Dass KISSIN' DYNAMITE keine halben Sachen machen, dürfte inzwischen überall bekannt sein. Nach nationalen und internationalen Erfolgen mit STEEL OF SWABIA (2008), ADDICTED TO METAL (2010), MONEY, SEX & POWER (2012) und zuletzt MEGALOMANIA (2014) meldet sich die junge Rockband aus Baden-Württemberg im Sommer 2016 mit ihrem bereits 5. Studioalbum GENERATION GOODBYE zurück.

"GENERATION GOODBYE steht sinnbildlich für ein Gefühl der Sehnsucht, des Aufbruchs & des Neubeginns, was in den 11 neuen Songs immer wieder thematisiert wird", bekundet Ande Braun, Gitarrist des Fünfers. "Und dabei ist es eigentlich kein Konzeptalbum", fügt sein Bruder Hannes, Sänger & Songwriter des Quintetts hinzu.

Die Songs seien so ehrlich und authentisch wie nie zuvor. Grund hierfür seien Loslösungen und Veränderungen in geschäftlicher als auch in privater Hinsicht jedes Einzelnen. So trennte sich die Band Ende 2014 von ihrem Management und organisiert sich seither komplett autark. Auch wurde für GENERATION GOODBYE kein externer Produzent mehr verpflichtet.

An diesem Tag wurde ich kurz in die Zeit von Skid Row zurückversetzt. Leider habe ich diese persönlich nie kennengelernt, aber die Power auf der Bühne, die Ausstrahlung - für mich eine Art Aufbruchsstimmung in eine andere Zeit mit gewissem Rebellcharakter auf der Bühne! Es sind super sympathische Jungs und hoffe, dass ich sie bald mal wiedersehen kann. 


mehr lesen

Rex Brown Band beim ReeveLand Festival am 02.09.2017 - Livepics!

Rex Brown geht nun eigene Wege und gründete "Rex Brown Band". Bekannt ist er durch Pantera geworden und spielte ebenfalls in zahlreichen anderen Bands wie Down, Kill Devil Hill, Crowbar, Rebel Meets Rebell und sogar bei Jerry Cantrell mit. Ohne Musik geht es für ihn im Leben einfach nicht. Im letzten Jahr war er mit Kill Devil Hill zu Gast beim ReeveLand Festival. Ein großes Bild mit einer seiner Bassgitarren von WARWICK hängt im Firmengebäude. Wenn Ihr die Möglichkeit habt, mal einen Rundgang vor Ort mitmachen zu können, dann zögert nicht! Es ist wirklich interessant!


mehr lesen

Der Thrash-Dreierpack der Extraklasse: Testament, Annihilator und Death Angel gemeinsam auf Tour!!!

Die Thrash-Urgesteine Testament lassen im November die Bühnen in Deutschland, Österreich und der Schweiz erbeben. Unterstützt von den Kanadiern Annihilator um Jeff Waters sowie den Bay Area-Thrashern Death Angel ist das Headbangen garantiert. METAL HAMMER präsentiert natürlich!

 

TESTAMENT + ANNIHILATOR + DEATH ANGEL – Tour 2017

 

14.11. Berlin, Astra

20.11. A-Wien, Arena

22.11. Wiesbaden, Schlachthof

23.11. München, Backstage

24.11. Saarbrücken, Garage

25.11. Stuttgart, LKA Longhorn

27.11. Nürnberg, Löwensaal

28.11. CH–Pratteln, Z7

02.12. CH–Fribourg, Fri-Son

 

Das Billing ist unschlagbar!!! Auf nach Berlin oder doch noch zu einer zweiten Show. Mal schauen *g*.


DEATH ANGEL vom 02.09.2017 auf dem ReeveLand Festival in Markneukirchen/ Vogtland - Fotos!

Mit Death Angel erscheint Anfang der 80er eine der jüngsten und innovativsten Thrash Metal-Bands der Bay Area auf der Bildfläche. Dass die Jungspunde auch noch alle miteinander verwandt sind und ihre Ursprünge auf den Philippinen haben, ist dabei nur eine kleine Anekdote.

 

Den Grundstein legen die Teenies Rob Cavestany (Gitarrist/Sänger), Basser Dennis Peppa und der gerade mal neun Jahre alte Drummer Andy Galeon, die zunächst unter dem Banner Dark Theory einige Coversongs von Judas Priest, Iron Maiden oder Ozzy Osbourne in den gängigen Clubs spielen, sich aber bald in Death Angel umbenennen. Da sie sich musikalisch in Richtung Thrash Metal bewegen, holen sie mit Dennis' Bruder Gus einen zweiten Gitarristen in die Band und wenig später mit Mark Osegueda auch einen neuen Sänger. Das Livedebüt in neuer Besetzung gibt man im Vorprogramm von Megadeth.

 

Das erste Demo "Kill As One" nehmen sie 1985 unter der Regie von Kirk Hammet auf, was schon allein für Interesse bei diversen Labels sorgt.

 

So nahm die Geschichte ihren weiteren Lauf und standen am 02.09. live auf der Bühne beim ReeveLand Festival. Nicht mehr ganz in Originalbesetzung, aber das war mir egal! Live eine absolute Wucht und ich bin sehr dankbar dafür, dass ich sie endlich mal live erleben konnte!


mehr lesen

SODOM auf dem ReeveLand Festival in Markneukirchen/ Vogtland - Fotos!

Seit ihrer Gründung blieben Sodom ihrem Thrash Metal treu und wurden durch diese Ausdauer und einen kaum zu überhörenden Einfluss zu den “Motörhead des deutschen Thrash Metal”. Viele spätere Größen der Death und Black Metal-Szene beriefen sich später auf die Frühphase von Sodom, die von satanischen Texten anstatt der späteren politischeren geprägt war. Mit Kreator und Destruction bilden Sodom die Spitze des deutschen Thrash Metal.

 

Am 02.09.2017 waren sie beim ReeveLand Festival auf dem Gelände der Firma Framues & Warwick in Markneukirchen/ Vogtland zu Gast und für mich auch ein Highlight an diesem Abend!


mehr lesen

ReeveLand Festival am 02.09.2017 in Markneukirchen

Am 2. September 2017 findet wieder unser alljährliches ReeveLand Music Festival statt. Als aller erstes wollen wir uns für Eure Unterstützung bedanken. Vielen Dank an alle Besucher 2016! Wir schätzen Euch sehr :-) Für alle die Jahr für Jahr wiederkommen, danke für Eure Loyalität. Alle anderen die uns gerade erst kennen gelernt haben, wir hoffen Teil deiner Festivalsaison zu werden. 

 

Line Up: 

Sodom - http://www.sodomized.info/?l=de

Death Angel - https://www.deathangel.us/

Battle Beast - http://www.battlebeast.fi/

Moonspellofficialband

Kissin' Dynamite - http://www.kissin-dynamite.de/de/

Rex Brown

HAVOK - http://havokband.com/

Poison Garden - Steampunk Band - http://www.poisongarden.it/

Annodomini - http://annodomini.su/


„Laune der Natour“: Die Toten Hosen ab November auf Hallentournee

 Auf diese Meldung haben die Hosen-Fans lange warten müssen: Die Toten Hosen gehen im November und Dezember mit ihrem aktuellen Album „Laune der Natur“ endlich auf Tournee. Die Platte erschien bereits im Mai und schoss direkt auf den ersten Platz der Charts – wie bereits neun Alben der Düsseldorfer zuvor. Doch live ließen sich Campino, Andi, Breiti, Kuddel und Vom Ritchie zunächst lediglich auf einigen ausgesuchten Festivals, Open-Air-Bühnen und bei vereinzelten Hallengigs blicken, eine ausgedehnte Tour war bislang nicht in Sicht.

 

Natürlich stehen neben den neuen Songs wie „Unter den Wolken“ und „Wannsee“ auch die klassischen Gassenhauer von „Liebesspieler“ über „Bommerlunder“ bis „Tage wie diese“ auf dem Programm. Die Hosen selber sind hoch motiviert: „Die erste Jahreshälfte hat uns wahnsinnig viel Freude bereitet, aber jetzt geht es für uns erst so richtig los, weil es immer eine Weile dauert, bis die neuen Lieder mit den alten zusammenwachsen. Wir sind bereit, das Gaspedal wieder voll durchzutreten.“

 

Termine:

05.11. Chemnitz, Arena

07.11. Erfurt, Messehalle

10.11. CH-Zürich, Hallenstadion

14.11. Hamburg, Barclaycard Arena

17.11. Bremen, ÖVB Arena

21.11. Hannover, TUI Arena

24.11. Leipzig, Arena

28.11. CH-Basel, St. Jakobshalle

30.11. Frankfurt, Festhalle

05.12. Köln, Lanxess Arena

09.12. Stuttgart, Schleyer-Halle

15.12. Berlin, Max-Schmeling-Halle

19.12. München, Olympiahalle

22.12. AT-Wien, Stadthalle

25.12. Dortmund, Westfalenhalle 1

29.12. Düsseldorf, ISS Dome

 


Fallujah, Revocation, etc. - European Summer Tour 2017

European Summer Tour 2017 - nächster Teil. Unter der Headline ist es ja bereits angedeutet, der morgige Abend steht ganz im Zeichen von Extreme-/Technical-/Thrash-Metal & Death-Metal. Revocation aus Boston, Meister des galoppierenden Doppelbasses unter shreddenden Gitarrensoli und dissonanten Riffs und Fallujah aus San Francisco, die vielleicht zärtlichste Death-Metal Band Kaliforniens. Ähnlich viel Freude bereitenden, hochtechnischen Metal spielen auch die Frankokanadier von Gorguts aus Montréal. Die Neo-Thrash-Metaller Havok aus Denver runden den Abend entsprechend ab, mit  ihrem aktuellen Album „Conformicide“ sind sie jetzt schon Anwärter auf das Thrash-Album des Jahres. Den Abend eröffnen Venom Prison aus South Wales. Auf nach Leipzig!

ALICE COOPER & Neonfly in Dresden - Livepics vom 02.08.2017

Eine Guillotine, ein geköpfter Sänger der einfach weiter singt, ein vier Meter großes Frankenstein-Monster und jede Menge Spaß mit der Peitsche – nach fast 50 Jahren Bühnenerfahrung versteht es Schockrock-Legende- und Erfinder Alice Cooper selbst in hohem Alter noch allzu exzellent, eine gruselige Bühnenshow perfekt zu inszenieren. Der 69-Jährige bewies am Mittwochabend in der Jungen Garde eindrucksvoll, warum er es wohl ernst meint, wenn er in Interviews zu verstehen gibt, dass er noch bis 100 weiterrocken wolle. Als Support begleiteten ihn NEONFLY (Bilder siehe unten).


mehr lesen

REX BROWN of Pantera & Down - Live On Tour 2017

Kein Geringerer als der legendäre Rex Brown, Bassist von Pantera und Down, bestätigt neun Konzerte mit seiner eigenen Band in Frankfurt, Bochum, Leipzig, Weinheim, München, Ludwigsburg, Hamburg, Göttingen und Düsseldorf. Intime Clubatmosphäre garantiert. Sein neues Album erschien vor kurzem.

 

Oft ist es gut, erst einen Schritt zurück zu gehen bevor man weiter nach vorne geht – einmal kurz die Bremse ziehen, kurz Luft holen und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Rex Brown hat im Musikgeschäft viel erreicht von dem andere nur träumen. Multi Platin Alben Verkäufe mit Pantera und er hat in Bands wie Down und Kill Devil Hill gespielt. Nun ist es Zeit, sein eigenes Ding durchzuziehen und das tut er mit Bravour auf dem neuen Album „Smoke on this…“ Gitarren betonter Old School Rock mit einer Passion für die 70er und auch einem festen Blick für die Zukunft. Der ideale Soundtrack für den nächsten Road Trip mit heruntergekurbeltem Fenster und lautem Hard Rock aus dem Radio.

 

Rex spielt die Gitarre auf diesem Album genauso sicher, wie er bei PANTERA und DOWN den Bass bediente. Seine kernige, bodenständige und Slang geprägte Stimme ist voller Seele und Herz. Sie ist angesiedelt zwischen dem von Tom Waits geprägtem Schamanismus und dem hohen Wiedererkennungswert des radiokompatiblen Sounds, der Tom Petty auszeichnet. Nach einer Auszeit, um sich zu sammeln und seine Wurzeln wieder zu finden, scharte Rex Brown eine Gruppe Musiker um sich, um seine Vision zu verwirklichen. Im Gepäck hatte er eine ganze Wagenladung an Rock n Roll-Melodien, so ehrlich und aufrichtig wie nur möglich. Rex´ Soloalbum ist voller Magie und der Kraft, seiner Entschlossenheit und seinem Mut. Er sang nicht nur die Lead Vocals ein, sondern spielte auch Rhythmus Gitarre und Bass. Sämtliche BassTracks kamen von Rex selbst.

 

„Mein Motto von heute ist ´Lass die Hütte brennen!´“, sagt Rex. „Ich hatte Höhen und Tiefen, wie jeder andere in diesem Geschäft. Ich wollte mich wieder wie ein richtiger Künstler fühlen, indem ich schreibe und Songs aufnehme und mich nicht um all den Bullshit kümmern muss. Das ist einfach etwas, was ich zum Spaß mache, Alter. Und für die musikalische Freiheit. Es muss Spaß machen, oder ich lass es. Ich hatte eine unglaubliche Karriere und fühle mich jetzt wieder, als wäre ich 25 Jahre alt. Das gab mir die Freiheit, die ich brauchte. Ich habe noch so viel mehr in mir“, schwärmt er. „Ich tippe gerade erst meine Zehen ins tiefe Wasser...“


Solstafir - Livepics von Dresden - 19.06.2017

Am 19. Juni 2017 ging es für mich zu SOLSTAFIR nach Dresden in den Beatpol, eine wirklich coole Location. Sind sie im Osten Deutschlands unterwegs, dann bin ich definitiv vor Ort und schaue mir eine Show an. Bei gefühlten 40 Grad spielten sie ihr ganzes Set durch. Im Raum war eine unerträgliche Hitze, aber kaum jemand verließ den Saal, denn deren Musik ist wirklich fesselnd und einfach einzigartig. Viele sagen, dass sie Post-Black-Metal spielen, doch genau kann man sie in keine Musikrichtung stecken und genau das macht sie so rar :). Die Farbe bröselte schon von den Decken *g*. 

 

Solstafir sind bald mit Myrkur auf Tour und freue mich schon jetzt auf den Abend, denn das LineUp ist unschlagbar! Hört mal bei Myrkur rein. GÄNSEHAUT!


mehr lesen

ALICE COOPER "Spending The Night With" Tour am 02.08.2017 in Dresden

Alice Cooper befindet sich in diesem Jahr auf Welttour durch die USA, Europa, Australien sowie Neuseeland. Im August wird die Rocklegende als Headliner auf dem diesjährigen Wacken Festival auftreten, bevor er im November im Rahmen seiner Tour nach Deutschland zurückkehren wird.

 

02.08. Dresden, Junge Garde

18.11. Krefeld, Königspalast

20.11. Aurich, Sparkassen-Arena

21.11. Frankfurt, Jahrhunderthalle

23.11. Berlin, Tempodrom

24.11. Neumarkt, Jurahalle

25.11. Ludwigsburg, MHP Arena

27.11. Wien (AT), Stadthalle

Unter dem Titel ‚SPENDING THE NIGHT WITH’ beehrt uns der Pionier des theatralischen Hard Rock ALICE COOPER mit seiner wohlbekannten und stets schockierenden Bühnenshow erneut. Wie oft er schon auf der Bühne gestorben ist, weiß niemand, zelebriert wird der ewige Kampf zwischen aber mit viel Kunstblut, Zwangsjacken, der ein oder anderen Boa Constrictor und einem genüsslich guillotinierten oder spektakulär erhängten ALICE COOPER. Wer dies live erleben möchte, hat dazu Gelegenheit auf der Bühne der Jungen Garde in Dresden – das Gefühl in einem Film ‚Made in Hollywood’ zu sein inklusive.

 

Dabei begann alles doch relativ harmlos. Der gebürtige Vincent Damon Furnier stammt aus Detroit, Michigan, der Hochburg des Soul und Rhythm’n’Blues. Dies hinderte ihn aber nicht daran die Rockwelt völlig zu revolutionieren. Die Figur Alice Cooper wurde kreiert und mit ausgefallenen Marketingmaßnahmen, die gleich schockierend wie die Figur selbst waren, der breiten Masse näher gebracht. Ein riesiger Werbeanhänger, wie man ihn heutzutage nur aus Las Vegas kennt, zierte damals stundenlang den Piccadilly Circus in London. Eine inszenierte Aktion, um die prüden Europäer auf ALICE aufmerksam zu machen – es wurde ein Erfolg – jede Zeitung schrieb über die Frechheit sich nackt mit „lediglich einer Boa um den Körper“ ablichten zu lassen. Auch das Album mit dem selben Motiv sollte eine der erfolgreichsten von ALICE COOPER werden – »School’s Out« – wer kennt diesen Hit bitte nicht?

 

Alice Cooper hat die Rockszene mit seinem Vorhaben sich auf eine extravagante Art und Weise von der Masse abzuheben neu definiert und zahlreiche Musiker und Bands wie Ozzy Osbourne oder Marilyn Manson haben es sich abgeschaut. Das Publikum war begeistert, die prüden Moralhüter entsetzt. Dennoch: Alben wie »Killer«, »School’s Out« und »Billion Dollar Babies« sorgten für ausverkaufte Tourneen und machten ALICE COOPER zum Liebling der Rockpresse – schrill, bizarr und höchst unterhaltsam. Mit Songs wie »Poison« hielt er sich auch solo an der Spitze der Rockcharts. Kaum zu glauben, dass der so extravagante ALICE COOPER im richtigen Leben als Vincent ein sehr gläubiger Familienmensch ist, was er seit über 30 Jahren an der Seite seiner Frau und als Vater von drei Kindern beweist.

 

Im Jahr 2000 trat Coopers Tochter Calico in die Fußstapfen ihrer Mutter und steht seitdem neben ihrem Vater auf der Bühne. Sie verstärkt die Bühnenshows ihres Vaters tatkräftig, indem sie in verschiedene Rollen schlüpft und sich vor den Augen des Publikums regelmäßig demütigen und quälen lässt. Alles im Sinne der Show natürlich. So verkleidet sie sich als Domina, Britney Spears und lässt sich als Paris Hilton von ihrem Handtaschen-Chihuahua in die Kehle beißen.

 

Trotzdem hat der backstage eher zurückhaltende Schockrocker es sich nicht nehmen lassen und ergriff die Gelegenheit mit Kollegen Johnny Depp und Joe Perry von Aerosmith die ‚Hollywood Vampires’ zu gründen – eine Band, die zu Ehren frühverstorbener Freunden und Musikerkollegen entstand und nach dem gemeinsamen Trinkclub der Musiker benannt wurde. Diese trafen sich regelmäßig in der Rainbow Bar am Sunset Strip in LA lediglich aus einem Grund: trinken. „Wir lebten wirklich wie Vampire! Wir machten die ganze Nacht durch, nur tranken wir Alkohol statt Blut! Doch viele der Typen, mit denen ich dort getrunken habe, sind heute nicht mehr unter uns ... Doch ihr Vermächtnis lebt weiter.“ Und was Alice Cooper angeht, der ist noch lange nicht fertig!

 

Der Fürst der Finsternis kommt 2017 wieder mit eigenem Projekt für ein einziges Konzert zurück nach Deutschland!

 

 

Einlass ab 17:30 Uhr

Support ab 19:00 Uhr

Alice Cooper ab 20:00 Uhr


"Take it easy altes Haus..." - TRUCK STOP - Country in Freiberg

Die ersten 40 Jahre

 

Die Gruppe gründete sich 1973 in Hamburg. Sie spielte zunächst englischsprachigen Country, Rock`n Roll und Bluegrass. Gründungsmitglieder waren Burkhard „Lucius“ Reichling, Günter „Cisco“ Berndt, Wolfgang „Teddy“ Ibing, Rainer Bach, Erich Doll und Eckhart Hofmann. Mit ihren später erschienen deutschen Alben waren sie erfolgreicher denje und nun freue ich mich, dass ich sie am 30.07.2017 in Freiberg mal antreffen werde. Ich hatte schon immer ein Ohr für Country Musik und mein Tape von ihnen aus der Kindheit liegt bei mir zu Hause. Na dann... Auf zu den Cowboys anlässlich der Filmnächte Freiberg :)


BELPHEGOR * DESTRÖYER 666 * ENTHRONED * + Support 2017

BELPHEGOR REVEAL REMAINING EUROPEAN TOUR DATES FOR THE »TOTENRITUAL« CRUSADE 2017! Der Tour-Titel ist definitiv nicht übertrieben! Leute!!! Belphegor, Deströyer 666, dann noch Enthroned sowie Nordjevel und Nervo Chaos dazu! Was wollt Ihr mehr :D. Für mich steht fest, dass ich am 03. Oktober 2017 nach Erfurt fahre und Ihr? Das Paket darf ich nicht verpassen!!!

 

Running Order für Erfurt:

 

18:30 Nordjevel

19:20 Nervochaos

20:10 Enthroned

21:20 Deströyer 666

22:40 Belphegor

 

Ganz unten findet Ihr ein paar Videos... für die Faulen unter Euch :P

 


mehr lesen

ALFAHANNE - Pictures - IN FLAMMEN Open Air 2017 in Torgau

ALFAHANNE? Noch nicht gehört? Dann wird es Zeit :). Sie haben ihren ganz eigenen Stil von Musik und waren auch auf dem IN FLAMMEN Open Air 2017 eher ein kleiner Exot. Sie kommen aus Schweden und nahmen die weite Reise auf Sich für nur eine Show in Deutschland. Wer sie nicht gesehen hatte, sollte mal im Internet nach ihnen recherchieren. Ihr Mix aus Rock´´n Roll, Classic Rock, Punk und bisschen Black Metal sollte jetzt schon neugierig machen :).

 

Hier ein paar Worte von ihnen:

 

"As always we have drawn inspiration from everything around us without giving any thoughts to genres or trends. We pretty much went all the way back to the origins of music, digging up the seeds that had gone bad in the dawn of music. Feeding these rotten seeds and watching a new monster grow. In doing so we think we have found a long, long forgotten feeling in the music.

Alfahanne's lyrics are very personal and have many layers of dirt. Once you dig deeper into them you find many truths as I see them.

Alfahanne will never lean to the left or to the right or write about political issues.

The only political issue that is close to our hearts is equal rights but the flip side of that same coin is that we think everyone is equally....

Equally useless."

Alfahanne


mehr lesen

Judith Holofernes am 04.08.2017 in Torgau

Mit ihrer ersten Soloplatte zog Judith Holofernes 2014 erstmalig ohne ihre Mitstreiter von Wir sind Helden in die Welt hinaus, „ein leichtes Schwert“ schwingend.

 

Der Nachfolger „Ich bin das Chaos“ schließt in seiner Spielfreude klar an das „zerzauste Debut“ an, mit wilden Einflüssen zwischen Breeders, Cramps, Nick Cave, dem frühen Bowie, Marvin Gaye und Cyndi Lauper.

 

Große Melodiebögen, schmelzende Chöre, Streicher und Bläser, die mit synthetischen Flöten duettieren müssen, irrwitzig groovige Textergüsse und sperrige Gitarren – „Ich bin das Chaos“ bewegt sich rasant zwischen sehr unterhaltsam und sehr traurig. Überraschend ist das selbstbewußte Bekenntnis zu „so etwas wie Glanz. Und Tiefe. Und Schönheit! Die Songs wollten das so,“ sagt Holofernes.

 

Eine Handvoll melancholischer Stücke bilden das dunkle Herz einer ansonsten hellen, zugewandten, offenherzigen Platte. Sie sähe das Album in „hellen Farben, die vor dunklem Hintergrund erst richtig leuchten,“ sagt Holofernes. Und leuchten tut es, dieses Chaos. Vor allem aber wir, die Chaoten, erstrahlen sanft unter dem warmen, empathischen Blick von Oberchaotin Holofernes.

 

Nun ist sie zu Gast in Torgau und gibt ein Open Air-Konzert :). Ich freue mich schon, sie fotografisch begleiten zu dürfen.

 


STING am 28.06.2017 - Elbufer in Dresden

Nach der Veröffentlichung seines neuen Albums 57TH & 9TH wird sich Sting auf einem besonderen, variationsreichen Live-Zyklus präsentieren, der Clubshows ebenso wie Konzerte in Theatern, Arenen und Festivalauftritte in aller Welt beinhaltet. Neben seinen Hallenkonzerten im Frühjahr in Hamburg, Stuttgart, Zürich und Düsseldorf kündigte er weitere Open Air Shows an. Für mich geht es morgen nach Dresden zu den Filmnächten und werde ihn fotografisch begleiten :).