Facebookseite für Konzerte

Facebookseite für Hochzeiten, Kids, Familien, etc.


Fallujah, Revocation, etc. - European Summer Tour 2017

European Summer Tour 2017 - nächster Teil. Unter der Headline ist es ja bereits angedeutet, der morgige Abend steht ganz im Zeichen von Extreme-/Technical-/Thrash-Metal & Death-Metal. Revocation aus Boston, Meister des galoppierenden Doppelbasses unter shreddenden Gitarrensoli und dissonanten Riffs und Fallujah aus San Francisco, die vielleicht zärtlichste Death-Metal Band Kaliforniens. Ähnlich viel Freude bereitenden, hochtechnischen Metal spielen auch die Frankokanadier von Gorguts aus Montréal. Die Neo-Thrash-Metaller Havok aus Denver runden den Abend entsprechend ab, mit  ihrem aktuellen Album „Conformicide“ sind sie jetzt schon Anwärter auf das Thrash-Album des Jahres. Den Abend eröffnen Venom Prison aus South Wales. Auf nach Leipzig!

ALICE COOPER & Neonfly in Dresden - Livepics vom 02.08.2017

Eine Guillotine, ein geköpfter Sänger der einfach weiter singt, ein vier Meter großes Frankenstein-Monster und jede Menge Spaß mit der Peitsche – nach fast 50 Jahren Bühnenerfahrung versteht es Schockrock-Legende- und Erfinder Alice Cooper selbst in hohem Alter noch allzu exzellent, eine gruselige Bühnenshow perfekt zu inszenieren. Der 69-Jährige bewies am Mittwochabend in der Jungen Garde eindrucksvoll, warum er es wohl ernst meint, wenn er in Interviews zu verstehen gibt, dass er noch bis 100 weiterrocken wolle. Als Support begleiteten ihn NEONFLY (Bilder siehe unten).


mehr lesen

REX BROWN of Pantera & Down - Live On Tour 2017

Kein Geringerer als der legendäre Rex Brown, Bassist von Pantera und Down, bestätigt neun Konzerte mit seiner eigenen Band in Frankfurt, Bochum, Leipzig, Weinheim, München, Ludwigsburg, Hamburg, Göttingen und Düsseldorf. Intime Clubatmosphäre garantiert. Sein neues Album erschien vor kurzem.

 

Oft ist es gut, erst einen Schritt zurück zu gehen bevor man weiter nach vorne geht – einmal kurz die Bremse ziehen, kurz Luft holen und sich auf das Wesentliche konzentrieren. Rex Brown hat im Musikgeschäft viel erreicht von dem andere nur träumen. Multi Platin Alben Verkäufe mit Pantera und er hat in Bands wie Down und Kill Devil Hill gespielt. Nun ist es Zeit, sein eigenes Ding durchzuziehen und das tut er mit Bravour auf dem neuen Album „Smoke on this…“ Gitarren betonter Old School Rock mit einer Passion für die 70er und auch einem festen Blick für die Zukunft. Der ideale Soundtrack für den nächsten Road Trip mit heruntergekurbeltem Fenster und lautem Hard Rock aus dem Radio.

 

Rex spielt die Gitarre auf diesem Album genauso sicher, wie er bei PANTERA und DOWN den Bass bediente. Seine kernige, bodenständige und Slang geprägte Stimme ist voller Seele und Herz. Sie ist angesiedelt zwischen dem von Tom Waits geprägtem Schamanismus und dem hohen Wiedererkennungswert des radiokompatiblen Sounds, der Tom Petty auszeichnet. Nach einer Auszeit, um sich zu sammeln und seine Wurzeln wieder zu finden, scharte Rex Brown eine Gruppe Musiker um sich, um seine Vision zu verwirklichen. Im Gepäck hatte er eine ganze Wagenladung an Rock n Roll-Melodien, so ehrlich und aufrichtig wie nur möglich. Rex´ Soloalbum ist voller Magie und der Kraft, seiner Entschlossenheit und seinem Mut. Er sang nicht nur die Lead Vocals ein, sondern spielte auch Rhythmus Gitarre und Bass. Sämtliche BassTracks kamen von Rex selbst.

 

„Mein Motto von heute ist ´Lass die Hütte brennen!´“, sagt Rex. „Ich hatte Höhen und Tiefen, wie jeder andere in diesem Geschäft. Ich wollte mich wieder wie ein richtiger Künstler fühlen, indem ich schreibe und Songs aufnehme und mich nicht um all den Bullshit kümmern muss. Das ist einfach etwas, was ich zum Spaß mache, Alter. Und für die musikalische Freiheit. Es muss Spaß machen, oder ich lass es. Ich hatte eine unglaubliche Karriere und fühle mich jetzt wieder, als wäre ich 25 Jahre alt. Das gab mir die Freiheit, die ich brauchte. Ich habe noch so viel mehr in mir“, schwärmt er. „Ich tippe gerade erst meine Zehen ins tiefe Wasser...“


Solstafir - Livepics von Dresden - 19.06.2017

Am 19. Juni 2017 ging es für mich zu SOLSTAFIR nach Dresden in den Beatpol, eine wirklich coole Location. Sind sie im Osten Deutschlands unterwegs, dann bin ich definitiv vor Ort und schaue mir eine Show an. Bei gefühlten 40 Grad spielten sie ihr ganzes Set durch. Im Raum war eine unerträgliche Hitze, aber kaum jemand verließ den Saal, denn deren Musik ist wirklich fesselnd und einfach einzigartig. Viele sagen, dass sie Post-Black-Metal spielen, doch genau kann man sie in keine Musikrichtung stecken und genau das macht sie so rar :). Die Farbe bröselte schon von den Decken *g*. 

 

Solstafir sind bald mit Myrkur auf Tour und freue mich schon jetzt auf den Abend, denn das LineUp ist unschlagbar! Hört mal bei Myrkur rein. GÄNSEHAUT!


mehr lesen

ALICE COOPER "Spending The Night With" Tour am 02.08.2017 in Dresden

Alice Cooper befindet sich in diesem Jahr auf Welttour durch die USA, Europa, Australien sowie Neuseeland. Im August wird die Rocklegende als Headliner auf dem diesjährigen Wacken Festival auftreten, bevor er im November im Rahmen seiner Tour nach Deutschland zurückkehren wird.

 

02.08. Dresden, Junge Garde

18.11. Krefeld, Königspalast

20.11. Aurich, Sparkassen-Arena

21.11. Frankfurt, Jahrhunderthalle

23.11. Berlin, Tempodrom

24.11. Neumarkt, Jurahalle

25.11. Ludwigsburg, MHP Arena

27.11. Wien (AT), Stadthalle

Unter dem Titel ‚SPENDING THE NIGHT WITH’ beehrt uns der Pionier des theatralischen Hard Rock ALICE COOPER mit seiner wohlbekannten und stets schockierenden Bühnenshow erneut. Wie oft er schon auf der Bühne gestorben ist, weiß niemand, zelebriert wird der ewige Kampf zwischen aber mit viel Kunstblut, Zwangsjacken, der ein oder anderen Boa Constrictor und einem genüsslich guillotinierten oder spektakulär erhängten ALICE COOPER. Wer dies live erleben möchte, hat dazu Gelegenheit auf der Bühne der Jungen Garde in Dresden – das Gefühl in einem Film ‚Made in Hollywood’ zu sein inklusive.

 

Dabei begann alles doch relativ harmlos. Der gebürtige Vincent Damon Furnier stammt aus Detroit, Michigan, der Hochburg des Soul und Rhythm’n’Blues. Dies hinderte ihn aber nicht daran die Rockwelt völlig zu revolutionieren. Die Figur Alice Cooper wurde kreiert und mit ausgefallenen Marketingmaßnahmen, die gleich schockierend wie die Figur selbst waren, der breiten Masse näher gebracht. Ein riesiger Werbeanhänger, wie man ihn heutzutage nur aus Las Vegas kennt, zierte damals stundenlang den Piccadilly Circus in London. Eine inszenierte Aktion, um die prüden Europäer auf ALICE aufmerksam zu machen – es wurde ein Erfolg – jede Zeitung schrieb über die Frechheit sich nackt mit „lediglich einer Boa um den Körper“ ablichten zu lassen. Auch das Album mit dem selben Motiv sollte eine der erfolgreichsten von ALICE COOPER werden – »School’s Out« – wer kennt diesen Hit bitte nicht?

 

Alice Cooper hat die Rockszene mit seinem Vorhaben sich auf eine extravagante Art und Weise von der Masse abzuheben neu definiert und zahlreiche Musiker und Bands wie Ozzy Osbourne oder Marilyn Manson haben es sich abgeschaut. Das Publikum war begeistert, die prüden Moralhüter entsetzt. Dennoch: Alben wie »Killer«, »School’s Out« und »Billion Dollar Babies« sorgten für ausverkaufte Tourneen und machten ALICE COOPER zum Liebling der Rockpresse – schrill, bizarr und höchst unterhaltsam. Mit Songs wie »Poison« hielt er sich auch solo an der Spitze der Rockcharts. Kaum zu glauben, dass der so extravagante ALICE COOPER im richtigen Leben als Vincent ein sehr gläubiger Familienmensch ist, was er seit über 30 Jahren an der Seite seiner Frau und als Vater von drei Kindern beweist.

 

Im Jahr 2000 trat Coopers Tochter Calico in die Fußstapfen ihrer Mutter und steht seitdem neben ihrem Vater auf der Bühne. Sie verstärkt die Bühnenshows ihres Vaters tatkräftig, indem sie in verschiedene Rollen schlüpft und sich vor den Augen des Publikums regelmäßig demütigen und quälen lässt. Alles im Sinne der Show natürlich. So verkleidet sie sich als Domina, Britney Spears und lässt sich als Paris Hilton von ihrem Handtaschen-Chihuahua in die Kehle beißen.

 

Trotzdem hat der backstage eher zurückhaltende Schockrocker es sich nicht nehmen lassen und ergriff die Gelegenheit mit Kollegen Johnny Depp und Joe Perry von Aerosmith die ‚Hollywood Vampires’ zu gründen – eine Band, die zu Ehren frühverstorbener Freunden und Musikerkollegen entstand und nach dem gemeinsamen Trinkclub der Musiker benannt wurde. Diese trafen sich regelmäßig in der Rainbow Bar am Sunset Strip in LA lediglich aus einem Grund: trinken. „Wir lebten wirklich wie Vampire! Wir machten die ganze Nacht durch, nur tranken wir Alkohol statt Blut! Doch viele der Typen, mit denen ich dort getrunken habe, sind heute nicht mehr unter uns ... Doch ihr Vermächtnis lebt weiter.“ Und was Alice Cooper angeht, der ist noch lange nicht fertig!

 

Der Fürst der Finsternis kommt 2017 wieder mit eigenem Projekt für ein einziges Konzert zurück nach Deutschland!

 

 

Einlass ab 17:30 Uhr

Support ab 19:00 Uhr

Alice Cooper ab 20:00 Uhr


"Take it easy altes Haus..." - TRUCK STOP - Country in Freiberg

Die ersten 40 Jahre

 

Die Gruppe gründete sich 1973 in Hamburg. Sie spielte zunächst englischsprachigen Country, Rock`n Roll und Bluegrass. Gründungsmitglieder waren Burkhard „Lucius“ Reichling, Günter „Cisco“ Berndt, Wolfgang „Teddy“ Ibing, Rainer Bach, Erich Doll und Eckhart Hofmann. Mit ihren später erschienen deutschen Alben waren sie erfolgreicher denje und nun freue ich mich, dass ich sie am 30.07.2017 in Freiberg mal antreffen werde. Ich hatte schon immer ein Ohr für Country Musik und mein Tape von ihnen aus der Kindheit liegt bei mir zu Hause. Na dann... Auf zu den Cowboys anlässlich der Filmnächte Freiberg :)


BELPHEGOR * DESTRÖYER 666 * ENTHRONED * + Support 2017

BELPHEGOR REVEAL REMAINING EUROPEAN TOUR DATES FOR THE »TOTENRITUAL« CRUSADE 2017! Der Tour-Titel ist definitiv nicht übertrieben! Leute!!! Belphegor, Deströyer 666, dann noch Enthroned sowie Nordjevel und Nervo Chaos dazu! Was wollt Ihr mehr :D. Für mich steht fest, dass ich am 03. Oktober 2017 nach Erfurt fahre und Ihr? Das Paket darf ich nicht verpassen!!!

 

Running Order für Erfurt:

 

18:30 Nordjevel

19:20 Nervochaos

20:10 Enthroned

21:20 Deströyer 666

22:40 Belphegor

 

Ganz unten findet Ihr ein paar Videos... für die Faulen unter Euch :P

 


mehr lesen

ALFAHANNE - Pictures - IN FLAMMEN Open Air 2017 in Torgau

ALFAHANNE? Noch nicht gehört? Dann wird es Zeit :). Sie haben ihren ganz eigenen Stil von Musik und waren auch auf dem IN FLAMMEN Open Air 2017 eher ein kleiner Exot. Sie kommen aus Schweden und nahmen die weite Reise auf Sich für nur eine Show in Deutschland. Wer sie nicht gesehen hatte, sollte mal im Internet nach ihnen recherchieren. Ihr Mix aus Rock´´n Roll, Classic Rock, Punk und bisschen Black Metal sollte jetzt schon neugierig machen :).

 

Hier ein paar Worte von ihnen:

 

"As always we have drawn inspiration from everything around us without giving any thoughts to genres or trends. We pretty much went all the way back to the origins of music, digging up the seeds that had gone bad in the dawn of music. Feeding these rotten seeds and watching a new monster grow. In doing so we think we have found a long, long forgotten feeling in the music.

Alfahanne's lyrics are very personal and have many layers of dirt. Once you dig deeper into them you find many truths as I see them.

Alfahanne will never lean to the left or to the right or write about political issues.

The only political issue that is close to our hearts is equal rights but the flip side of that same coin is that we think everyone is equally....

Equally useless."

Alfahanne


mehr lesen

Judith Holofernes am 04.08.2017 in Torgau

Mit ihrer ersten Soloplatte zog Judith Holofernes 2014 erstmalig ohne ihre Mitstreiter von Wir sind Helden in die Welt hinaus, „ein leichtes Schwert“ schwingend.

 

Der Nachfolger „Ich bin das Chaos“ schließt in seiner Spielfreude klar an das „zerzauste Debut“ an, mit wilden Einflüssen zwischen Breeders, Cramps, Nick Cave, dem frühen Bowie, Marvin Gaye und Cyndi Lauper.

 

Große Melodiebögen, schmelzende Chöre, Streicher und Bläser, die mit synthetischen Flöten duettieren müssen, irrwitzig groovige Textergüsse und sperrige Gitarren – „Ich bin das Chaos“ bewegt sich rasant zwischen sehr unterhaltsam und sehr traurig. Überraschend ist das selbstbewußte Bekenntnis zu „so etwas wie Glanz. Und Tiefe. Und Schönheit! Die Songs wollten das so,“ sagt Holofernes.

 

Eine Handvoll melancholischer Stücke bilden das dunkle Herz einer ansonsten hellen, zugewandten, offenherzigen Platte. Sie sähe das Album in „hellen Farben, die vor dunklem Hintergrund erst richtig leuchten,“ sagt Holofernes. Und leuchten tut es, dieses Chaos. Vor allem aber wir, die Chaoten, erstrahlen sanft unter dem warmen, empathischen Blick von Oberchaotin Holofernes.

 

Nun ist sie zu Gast in Torgau und gibt ein Open Air-Konzert :). Ich freue mich schon, sie fotografisch begleiten zu dürfen.

 


STING am 28.06.2017 - Elbufer in Dresden

Nach der Veröffentlichung seines neuen Albums 57TH & 9TH wird sich Sting auf einem besonderen, variationsreichen Live-Zyklus präsentieren, der Clubshows ebenso wie Konzerte in Theatern, Arenen und Festivalauftritte in aller Welt beinhaltet. Neben seinen Hallenkonzerten im Frühjahr in Hamburg, Stuttgart, Zürich und Düsseldorf kündigte er weitere Open Air Shows an. Für mich geht es morgen nach Dresden zu den Filmnächten und werde ihn fotografisch begleiten :).