Jess and the Ancient Ones, Caronte & Anomalie auf Tour!

Jess and the Ancient Ones ist eine Psychedelische Rockband aus Kuopio in Finnland. Bereits im Jahre 2014 waren sie als Support bei KING DIAMOND unterwegs. Die Band hat bisher drei Alben veröffentlicht. Das 2012 erschienene und selbstbetitelte Debütalbum Jess und die Ancient Ones weist noch Einflüsse von New Wave of British Heavy Metal auf. Musikalisch beeinflusst bezeichnen sich Jess und die Ancient Ones von Roky Erickson, Mercyful Fate, Iron Maiden und ABBA. Ihre Musik lässt sich dem 70er-Jahre-basierten Okkult-Rock zuordnen und ist für mich definitiv ein Muss!

 

Als Support sind Caronte und Anomalie mit dabei. Caronte tourte erst mit King Dude.

Benannt haben sich CARONTE nach dem Fährmann, der in der griechischen Mythologie die Toten über den Fluss Acheron übersetzt, angetrieben sind sie von Drogen, Alkoholmissbrauch, Tod, Sex, Esoterik, Mystizismus und Voodoo – und auf ihrem zweiten Album “Church Of Shamanic Goetia” mischt die italienische Viermanncombo wieder ein besonders starkes Rauschwerk, das ohne Umschweife in die tiefsten Kellergewölbe und dort in eine schwarze Messe in sieben Akten führt.

Auf einen kurzen Nenner gebracht klingen CARONTE wie ELECTRIC WIZARD mit exzentrischerem Gesang, der ein bisschen eighties anmutet und in Richtung DANZIG geht. Solltet Ihr also nicht verpassen!

 

Bei Anomalie sollten wir hier viel weniger von "ihnen" sprechen, als von "ihm" - denn bei ANOMALIE handelt es sich um keine Band im klassischen Sinne. Wiewohl es inzwischen auch Live-Darbietungen in voller Besetzung gibt - bei einer von selbigen der sich hier wortreich ergießende Rezensent auch über ANOMALIE stolperte, doch das nur am Rande - handelt es sich hierbei um ein Herzensprojekt des Multiinstrumentalisten Marrok (SELBSTENTLEIBUNG, HARAKIRI FOR THE SKY), der mit ANOMALIE einen Schritt zur musikalischen Selbstverwirklichung tat. Das funktionierte so vorzüglich, dass es, nebst erwähnten Live-Auftritten mit Bandgefolge, mit "Refugium" dann den zweiten Silberling zu entdecken gibt. Das neue Album "Visions" habe ich mir bisher noch nicht angehört. Wird Zeit! Erst einmal lass mich live überzeugen und das solltet Ihr auch tun! :)

 

Es wird ein musikalisch sehr sehr schöner Abend! Wie ich gerade sehe, sind sie auch beim Eindhoven Metal Meeting :). Ha, dann wohl gleich 2 x :)